Substitol entzug klinik

 

Hallo, Leute!

Ich bin in die Klinik gekommen aus diesem Grund, weil ich…über zehn Jahre lang…täglich Substitol gespritzt habe.

Den ganzen Tag habe ich eigentlich nur geschlafen…oder mehr oder weniger verschlafen. Die erste Spritze in der Frühe schon gesetzt, die zweite zum Mittag, die dritte am Abend.

Also, so gesehen, habe ich nur dahin vegetiert und das zehn Jahre lang. Jetzt bin ich 28 und eine Veränderung müsste her.

Bin in diese Klinik gekommen mit grossen Hoffnungen, dass sie mich schmerzfrei runterholen. Die Prozeduren haben gleich am ersten Tag angefangen. Bei mir waren lange Prozeduren nicht möglich, weil ich Untergewicht habe, aber dafür haben sie jeden Tag kurze Prozeduren gemacht, das sind also dreistündige, mich in Tiefschlaf gesetzt und so…und so dem Substidol entzogen.

Tag für Tag wurde mehr entzogen und im Endeffekt bin ich ganz zufrieden damit. Ich musste eine Woche zwar länger da bleiben, eben weil ich nur kurze Prozeduren hatte.

Hat mich zwar echt ein bisschen angepisst, aber ansonsten war es echt OK und ich bin jetzt clean, bin frei, ohne Abhängigkeit. Und das war eigentlich das wichtigste für mich, mich wieder frei zu fühlen, in Urlaub fahren zu können, ohne an der Grenze verhaftet zu werden.

Und ich kann nur Gutes berichten über diese Klinik, sind alle sehr professionell und jeder bemüht sich um einen

Natürlich, es hat Geld gekostet, aber jetzt im Endeffekt, jeden Cent war es wert, für mich persönlich gesehen.

Und ich kann es nur jedem empfehlen, der eben nicht mehr auf Drogen sein möchte, ganz gleich, welche Droge es ist. Bei mir war es eben nur Substidol. Na klar hatte ich nebenher auch andere Sachen, wie Extasy, LSD und so Sachen, aber eben die nicht regelmässig. Dadurch entstand keine Abhängigkeit.

Und, wie gesagt, ich würde es jedem empfehlen da her zu kommen, denn es ist eine professionelle Einrichtung und man bleibt wirklich höchstens zwei bis drei Wochen, aber in der dritten Woche ist man dann letztendlich fertig und ist frei und kann ein neues Leben starten.

Und was gibt es für ein schöneres Geschenk, als ein neues freies Leben ohne eine Abhängigkeit, die einen dran kettet?

Alle Liebe wünsch ich euch. Danke.