Abhängigkeit und Benzodiazepin-Tabletten, Behandlung

OK, hallo.

Hallo, hallo.

Wie alt bist du?

44 Jahre alt.

Warum bist du hier jetzt?

Weil ich Benzodiazepine genommen habe.

Und wann hast du angefangen mit der Benzodiazepine-Einnahme?

Vor 2 Jahren habe ich angefangen mit einer niedrigen Dosierung. 2 Miligramm Lonadecepan. Das habe ich lange Zeit so beibehalten. Und dann habe ich... ja... die Kontrolle... sag’ ich mal... darüber verloren und mehr konsumiert.

Welche Dosis traust du dir überhaupt, und wann hast du genug (??? - unklar)

Tagsüber konnte ich mich sehr gut kontrollieren. Da habe ich also ab und zu mal eine halbe Tablette oder auch mal eine ganze Tablette genommen, aber das kam sehr selten vor... ja...

Und wie hört sich das dann (??? - unklar) an?

Ja... durch bestimmte Stressfaktoren habe ich dann angefangen, immer mehr zu benötigen, wiel die Wirkung nachgelassen hat, und am Ende war ich bei 42 unterschiedlichen Benzodiazepine gemixt.

 (??? - unklar)

 Ja... das... die 42 Tabletten an einem Abend.

Und warum hast du dich dann für die Behandlung entschlossen? 

Weil ich gemerkt habe, dass das alleine nicht in den Griff bekomme, und weil ich da so nicht mehr weitermachen wollte.

Und wie war es während der Behandlungen? Wie hast du dich gefühlt? Hattest du Entzugserscheinungen, Schmerzen oder so etwas?

Nein... also... Schmerzen hatte ich keine, Entzugserscheinungen hier und da, ganz leicht. Aber es ist nicht zu vergleichen mit einer anderen Therapie, also in einer anderen Klinik.

Und wie fühlst du dich jetzt, wenn die Behandlung vorbei ist?

Ich fühle mich gut.

Was hat sich soweit für dich verändert?

Ja, dass ich wieder ganz klar bin.

OK, und was sind jetzt deine Zukunfspläne?

Ich habe jetzt ein Projekt am Laufen, und das möchte ich gerne weiterverfolgen, das zu realisieren.

Sehr gut. Vielen Dank, wir wünschen dir das Allerbeste, und danke, dass du mitgemacht hast.

Danke auch